Türkei korrigiert Entscheidung und verlängert Pressekarte für ZDF-Korrespondent Jörg Brase

Jörg Brase, Leiter des ZDF-Studios in Istanbul
Copyright: ZDF/Ralph Orlowski

Jörg Brase, ZDF-Studioleiter in Istanbul, hat am Dienstag (12.03.2019) die Zusage der türkischen Behörden erhalten, dass seine Pressekarte nun doch verlängert wird. Zuvor war diese Verlängerung von türkischer Seite ohne Begründung abgelehnt worden. Nach Ablauf einer Zehn-Tages-Frist hatte Jörg Brase die Türkei am vergangenen Sonntag verlassen müssen.

Bettina Schausten, stellvertretende ZDF-Chefredakteurin: „Wir begrüßen es, dass die türkischen Behörden nun zu einer anderen Entscheidung gekommen sind. Jörg Brase wird in den kommenden Tagen seine Tätigkeit in der Türkei wieder aufnehmen. Ich hoffe, dass auch die Pressekarten für Tagesspiegel-Korrespondent Thomas Seibert und die übrigen Kollegen, die noch darauf warten, jetzt ausgestellt werden.“

Das ZDF-Studio Istanbul ist für die Berichterstattung aus der Türkei, dem Iran und Afghanistan zuständig. Ohne eine gültige Pressekarte ist ungehindertes Recherchieren, Durchführen von Interviews oder Besuchen von Pressekonferenzen nicht möglich. Auch die Bundesregierung und das Auswärtige Amt hatten sich für eine Verlängerung der Pressekarte eingesetzt.

Quelle: ZDF-Presse-Desk (ZDF Presse und Information) – Mainz, 12. März 2019

Author: Redaktion